Die Zukunft der Bildung: Futter für die Wirtschaft oder für den Geist?

Früher gab es vor allem einen Grund zu lernen: Non scholae sed vitae discimus. Wir lernen fürs Leben. Viele berufen sich noch heute noch auf dieses Humboldtsche Bildungsideal. Nach Wilhelm von Humboldt ist das Bedürfnis, sich zu bilden, im Inneren

Arbeiten im Ausland: „Nach Jahren im Süden wunderst du dich, wie man sich über ein falsch abgelegtes Dokument aufregen kann“ (Interview)

Dieser Tage sprach ich mit einem Bekannten  – Deckname Markus Muster – der viele Jahre in Südamerika und Spanien gelebt hat sowie in Projekten in den Emiraten und vielen afrikanischen Ländern arbeitete. Derzeit ist er tätig für einen Konzern, der

Was machen mit…? Karrierecheck Naturwissenschaften

„Ich will aber einen richtigen Beruf“, ist einer der meistgelesenen Beiträge in meinem Blog im letzten Jahr gewesen. Das Thema treibt viele um, die etwas studieren möchten, was nicht direkt in einen Beruf führt. Der Medizinstudent wird Arzt, der Maschinenbaustudent Ingenieur?

Outplacementberater? Karriereocach? – Wer passt zu meinem Anliegen? Eine Entscheidungshilfe.

„Mein Vater sagt, ich soll mir jemand suchen, der mir einen Job vermittelt“, sagt der 23jährige Bachelorabsolvent. „Aha“, sage ich. „Warum sollte ein Headhunter für Sie auf Firmen zugehen?“ frage ich. „Weil er mit mir Geld verdienen kann.“ Natürlich ist

Seite 1 von 13012345678...Letzte »