Die schmutzige Wäsche der IT-Branche!?

Erinnern Sie sich noch an www.dotcomtod.de
? In den bösen, alten Zeiten der zusammenbrechenden New Economy war es die
Kassandra des IT-Sterbens – andere nannten es auch Lästerplattform der Branche,
wieder andere hielten es für die Stimme des rächenden Arbeitnehmers und nicht
zuletzt wurde es auch als Helfershelfer für das Ausstreuen
wirtschaftsschädigender Gerüchte gegenüber Konkurrenzunternehmen geschmäht.

Die Juristenbranche hatte sicher damals eine goldene
Einnahmequelle dank dotcomtod – aber allen Schwierigkeiten zum Trotz existierte
es weiter.

Irgendwann war es dann verschwunden und aus der Asche entstand
www.boocompany.com.

Die große Aufregung um das Portal hat sich gelegt, aber es
existiert immer noch – als empfindlicher Seismograph…ja, wofür denn nur? Heldenhaftes
Sprachrohr der Arbeitnehmer? Pranger für Managementfehler? Kurzer Dienstweg für
die bösartige Veröffentlichung interner Angelegenheiten? Machen Sie sich doch
lieber selbst ein Bild, in welche Schublade sie es stecken wollen!

In jedem Fall ist es eine gute Idee, vor Aussenden einer
Bewerbung bei boocompany zu schauen, wir hoch die Wellen beim potentiellen
Arbeitgeber gerade schlagen – schließlich wünschen sich die meisten Menschen
einen Arbeitsplatz in gutem Betriebsklima und mit langfristiger Perspektive.

Sabine Korndörfer

About Svenja Hofert

Ungefähr 35,4 Bücher geschrieben, einige Bestseller und Standardwerke, 5002 Kunden, ein halbes Leben Coaching, Beratung, Ausbildung. Viele Menschen weitergebracht, Neues entwickelt. Analytisch, hohe Komplexitätsakzeptanz; bei aller Menschenliebe mit Blick fürs Unternehmerische, für Talente, Visionen, Strategien. Einige nennen mich visionär, querdenkerisch, andere pragmatisch und bodenständig. Am Ende gilt beides?

Über Svenja Hofert

Ungefähr 35,4 Bücher geschrieben, einige Bestseller und Standardwerke, 5002 Kunden, ein halbes Leben Coaching, Beratung, Ausbildung. Viele Menschen weitergebracht, Neues entwickelt. Analytisch, hohe Komplexitätsakzeptanz; bei aller Menschenliebe mit Blick fürs Unternehmerische, für Talente, Visionen, Strategien. Einige nennen mich visionär, querdenkerisch, andere pragmatisch und bodenständig. Am Ende gilt beides?

Artikel zu ähnlichen Themen: