Kolumnen zu Karriere, Führung und Entwicklung

Was Obama und Steven Reiss miteinander zu tun haben

By | 2008-11-05T10:37:53+00:00 5. November 2008|

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit den Lebensmotiven von Prof. Steven Reiss und werde etwa in einer Woche meine Zertifizierung als Master-Trainerin in der Tasche haben, um Reiss-Analysen dann auch meinen Kunden anbieten können. Kein anderes System, kein anderer Test erklärt die Potenziale und Antriebe eines Menschens besser, mit keinem anderen System lässt sich besser ermitteln, wie Menschen führen, wie sie zu führen sind und auf welche Faktoren sie setzen müssen, um erfolgreich zu sein. Auch bei Konflikte´n im Job und in Paarbeziehungen liefert Reiss nicht nur Erklärung, sondern über das Verständnis von sich selbst und anderen auch eine Lösung. Reiss hat 16 Lebensmotive ermittelt, die die Entscheidungen, die Handlungen, die Motivation eines Menschen prägen. Eines der Motive, dass bei so gut wie allen Führungskräften eine entscheidende Rolle spielt, ist Macht. Macht beinhaltet Ehrgeiz, den Wunsch, besser zu sein als andere, erfolgreich zu werden sowie die innere Überzeugung Dinge selbst bewirken zu können. Selbstbewusstsein ist also eine Begleiterscheinung der Macht. Obama hat ohne Zweifel das Motiv "Macht". Im Reiss-Profil bedeutet das, Macht ist bei ihm grün. Obama muss aber auch Idealismus in seinem Profil haben, will etwas für die Gesellschaft, für andere, das übergeordnete System tun. Hat er Idealismus als Motiv ausgeprägt, motiviert es ihn, Dinge zu verändern. Dann wäre das Streben nach "Change" sein echter Motor. Und wir alle hätten etwas von seinen ganz persönlichen Karrieremotivatoren. Glückwunsch, Obama!

Svenja Hofert

Ungefähr 35,4 Bücher geschrieben, einige Bestseller und Standardwerke, 5002 Kunden ist untertrieben, ein halbes Leben Coaching Beratung, Ausbildung nicht. Viele Menschen weitergebracht, Neues entwickelt. Analytisch, äußerst intuitiv, hohe Komplexitätsakzeptanz; bei aller Menschenliebe mit Blick fürs Unternehmerische, für Talente, Visionen, Strategien. Einige nennen mich visionär, querdenkerisch, andere pragmatisch und bodenständig. Am Ende gilt beides? Biografie | Unternehmen

3 Kommentare

  1. Flug Thailand 18. Februar 2009 at 12:32 - Antwort

    Ich beschäftige mich seit kurzem mit dem Reiss-Profil. Ich finde besonderes wichtig und interesant, dass er sich nicht auf das Verhalten beschränkt, sondern die Auslöser, die hinter dem Verhalten stehen, beachtet. Meiner Meinung nach ist dies genau der richtige Ansatz, denn man muss zunächst die Ursache kennen, um ein Problem lösen zu können. Du versuchst mit den Lebensmotiven Obama zu bescheiben. Mir ist dabei nicht ganz klar, was du damit meinst, dass die Macht bei ihm Grün sei. Könntest du ein wenig über deine Erfahrungen bezüglich der Ausbildung zu Master-Trainerin erzählen? Ich interessiere mich auch dafür und würde gerne mal die Einschätzung von jemandem hören, der das schon gemacht hat.

  2. Alexander Reyss 2. Juni 2009 at 00:02 - Antwort

    Seit 2003 arbeite ich sehr intensiv mit dem Reiss Profile nach Steven Reiss. Vorher habe ich mit DISG, MBTI und Insights gearbeitet. Setze diese Verhaltensmodelle jedoch aufgrund der anderen Schwerpunkte nicht mehr in meiner Arbeit ein. Die Ganzheitlichkeit eines Menschen auf der Grundlage der inneren Motive, Werte und Ziele kann so bisher nur das reissprofile liefern. Welche Motive hinter Obamas Verhalten stecken sind wohl sehr vielfältig. Zudem hat er einen Stab voller intelligenter und erfahrener Berater. Daher vermag ich es als Reiss Profile Anwender und Reiss Profile Master Ausbilder nicht zu beurteilen, welche Motive bei Obama überdurchschnittlich stark ausgeprägt sind, denn dafür kenne ich Ihn nicht persönlich. Um 100% zu beurteilen, was Barak Obama wirklich motiviert und intrinsisch antreibt, würde ich gerne ersteinmal sein persönliches Reiss Profile in den Händen haben. Svenja mag aus ihrer Sicht Recht haben, ich kann es nicht beurteilen.

  3. Karriereblog von Svenja Hofert 29. September 2010 at 22:09 - Antwort

    […] diese Männer in andere Lebensformen – so wie umgekehrt die Frauen. Den Wert „Familie“ im Reiss-Profil – der besagt, das das Erziehen von Kindern eine wichtige Priorität besitzt – haben in […]

Hinterlasse einen Kommentar

*