Idealismus mit Geschäftssinn: Wie Doris Tito mit Schubladendenken aufräumt (Interview)

Was weckt meine Begeisterung? Was möchte ich wirklich machen – aus tiefstem Herzen? Während andere dem Geld hinterherjagen, ist Doris Tito immer ihrer Nase gefolgt. Die ehemalige Geschäftsführerin des Hamburger Obdachlosen-Magazins „Hinz und Kunzt“ ist seit 2000 Programmleiterin von Seitenwechsel®,

Mehr als Schicksal: Die Kraft von ersten Schritten, die kein Ziel und keine Absicht haben

Rüdiger Grube, Vorstand der deutschen Bahn, ist einer der wenigen Top-Manager, denen der Erfolg nicht in die Wiege gelegt wurde. Sohn eines Obstbauern, zweiter Bildungsweg, Hauptschule, Realschule, Lehre als  Metallflugzeugbauer bei Messerschmitt-Bölkow-Blohm. Sein Traum war es zu studieren, allein die

Originelle Initiativbewerbung: Arbeitssuchender geht mit eigenem Kalender in Bewerbungsmarathon

Fachkräftemangel, Sie kennen meine Haltung dazu. Es gibt ihn nicht. In vielen Bereichen besteht ein unglaublicher Überschuss an hochqualifizierten Bewerbern, so auch in der politischen Kommunikation, dem Journalismus und der Pressearbeit. Alexander Hauk ist jemand, der das am eigenen Leib

Feelgood-Manager – ein Job der Zukunft? Zu Gast beim ersten Meetup in Hamburg von GOODplace.org

“Belegschafts-Bespaßer”, “Obstkorbauffüller” – zu diesen Jobbezeichnungen kommt man schnell, wenn man den sogenannten Feelgood-Manager googelt. Ist wirklich etwas dran? Im Namen des Karriereblogs von Svenja Hofert bin ich zu Gast beim ersten Feelgood-Manager Meetup in Hamburg, veranstaltet von GOODplace.org. Die Gründerin, Monika Kraus-Wildegger

Seite 7 von 15« Erste...4567891011...Letzte »