Harmonie oder ordentlich fetzen? Drei Schritte, um ein gemeinsames Verständnis von Zusammenarbeit zu entwickeln

„Wir haben gut zusammengearbeitet, denn wir haben uns ordentlich gefetzt“, kommentierte das eine Team, als ich es bat, ihre Zusammenarbeit zu bewerten. Man gab sich vier von fünf möglichen Punkten. Das andere Team hatte wesentlich friedvoller an seiner Lösung getüftelt.

Das Ende der Ego-Kultur: 5 Gründe, warum sich das Verständnis von Teamarbeit radikal ändern muss

Überall höre ich sie. Begriffe, die aus dem Wortfeld der Teamarbeit stammen: Augenhöhe. Kooperation. Zusammenarbeit. Gemeinsamkeit. Sinn für alle. Da ist  ein Wir-Trend in der Arbeitswelt entstanden, der ein kollektives Bedürfnis anzeigt – dem nach Bindung und Verbindung. Selbst eingefleischte

Über Werte der Arbeitswelt im 21. Jahrhundert – Filmbericht zu „Augenhöhe“ und Meinungen aus der Premierenfeier in Hamburg

„Der Film ist 5% – es ist der Appetizer. Die restlichen 95% sind harte Veränderungsarbeit“ – das soll zum Anfang erstmal auch von mir nur ein Appetizer zu dem folgenden Filmbericht sein. Es geht um den Film „Augenhöhe“ – eine

Mach(t) mit! Von den positiven und negativen Wirkungen des Gruppenzwangs

Gerade schreibe ich mit Kollege Thorsten Visbal an einer „Teambibel“ (hier das Vorgängerbuch). Dabei geht es natürlich auch um Gruppenphänomene. Über faule Hängematten-Co-Worker und die leistungsverringernde Wirkung mancher Teamarbeit habe ich hier schon mehrfach berichtet, nicht jedoch über den Gruppenzwang, den

5 Irrtümer über die vermeintlichen Vorteile enger Zusammenarbeit in Gruppen

Mensch bin ich froh, dass ich heutzutage nicht in die Schule gehen muss. Da käme ich um die Gruppenarbeit wohl kaum herum. Die ist manchmal frustrierend. „Ich habe die richtige Mathelösung eigentlich immer“, sagt mein Sohn. „Aber da X so dominant