„Haben Bewerber über 45 Jahren schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt?“ Dazu berichtete Yourfirm hier. Meine Mitarbeiterin und Bewerbungsberaterin Maja Skubella hat sich in unserem Online-Netzwerk Karriereexperten.com umgehört und die besten Statements unserer Top-Experten ausgewählt:

1. Gehen Sie in die Beratung und in Projekte!

Competence House-Experte Franz Peter Staudt,  ist einer der Experten, der die Frage, nach der Schwierigkeit mit 45 + mit jein beantwortet hat: „Ja es ist schwer, wenn es sich um unqualifizierte Jobs handelt. Dort sind die Chance eher gering und NEIN, wenn es um Kompetenzen geht. Diese kann kein noch so guter Hochschulabsolvent mitbringen, da man sich diese nur durch die „Praxis“ erarbeiten kann.“ Insbesondere in Projekt- und Beratungsarbeit würde ich immer einen qualifizierten 45er vorziehen“ so Staudt weiter.

2. Setzen Sie auf besondere Qualitäten!

Zeugnisexpertin Petra Pflanz  ist sich sicher: „Arbeitgeber wissen die Qualitäten der älteren Bewerber durchaus zu schätzen.“ Diese seien vor allem im Bereich der persönlichen Skills und der Erfahrung zu suchen. „Ich habe genug Beispiele unter meinen Kunden.“

3. Vermarkten Sie sich gut!

Rechtsanwältin und Business Coach Anja Gerber-Oehlmann gibt den Tipp: „Daher lohnt es sich, sich frühzeitig ein paar Gedanken zur eigenen Vermarktung(sfähigkeit) zu machen, seine Netzwerke zu pflegen und in jeder Hinsicht up-to-date zu sein!“

4. Bloggen Sie!

Karrierecoach Ulrike Zecher empfiehlt: Vergessen Sie das digitale Bewerbungsfahren. Stecken Sie Ihre Energie besser in einen Bewerbungsblog. Fördert Ihre Sichtbarkeit und stärkt das Selbstwertgefühl.“

5. Bilden Sie sich weiter!

Personalleiter und Coach Gilbert Dietrich meint: „Da lebenslanges Lernen und damit eine kontinuierliche Weiterentwicklung ohnehin zum Maßstab in vielen Berufen geworden ist, werden alle, die so arbeiten, mit den Jahren auch immer wertvoller auf dem Markt.“

6. Stiften Sie Nutzen und machen Sie sich wertvoll!

Coach Gudrun Happich ist sich sicher: „Bewerber 45+ haben keine Probleme einen neuen Job zu finden oder im alten zu bleiben, wenn sie sich konsequent der Frage stellen: Wer bin ich? Was will ich? Wo und wem bringe ich den höchsten Nutzen? Denn, wenn Sie Ihre Idealposition entwickelt und/oder gefunden haben, dann entwickeln Sie die höchste Leistung mit Leidenschaft und Leichtigkeit und sind für jeden Arbeitgeber oder Kunden die wertvollste Person mit dem höchsten Nutzen.“

7. Verstecken Sie sich und Ihr Alter nicht!

Experte für berufliche Neuorientierung Bernd Slaghuis gibt den Bewerbern 45 + auch den Rat: „Seien Sie in Ihrer Bewerbung authentisch und verstecken Sie Ihr Alter nicht. Ganz im Gegenteil: Stellen Sie aktiv heraus, welche für das Unternehmen wertvollen Vorteile Sie gegenüber einem jüngeren Bewerber mitbringen.